Tags

Verwandte Artikel

Share

Mytic 1/10

Ein Freund, ein guter Freund, das ist das Beste, was es gibt auf der Welt. Ein Freund bleibt immer Freund, auch wenn auch die ganze Welt zusammen fällt. Drum sei auch nie betrübt, wenn dein Schatz dich auch nicht mehr liebt.

Erst einmal gern geschehen. Wofür? Für den Ohrwurm den ich euch verabreicht habe. Aber kommen wir zum Thema und wieso ich diesen Beitrag genau mit diesen Worten eröffne. Unser Krieger Paxxie hatte nie wirklich Freunde. Er hatte zwar diesen einen speziellen Freund aber darüber möchten wir heute nicht reden. Paxxie mochte Tiere, aber nicht irgendwelche Tiere. Mit süßen Katzen, Hunden oder Hamstern konnte er nichts anfangen. Er stand auf die harten Sachen. Er mochte rohe Gewalt und Sex. Im Prinzip ist er der Mr. Grey in unserer Gilde, traut es sich einfach nicht auszusprechen. Kommen wir aber zum Geschehen.

Es war wieder einer dieser düsteren Abende im Lande Azeroth, die Messer waren gewetzt und die Zähne waren geputzt. Wir haben ja schließliche Frauen bei uns in der Gilde und Mann möchte ja einen guten Eindruck hinterlassen. Wir standen einem Monster gegenüber das seines Gleichen suchte. Wir wollten uns gerade mit Gebrüll auf ihn stürzen um ihn zur Strecke zu bringen da hörten wir ein lautes knallen und sahen zu gleich ein sehr verstörten Gegner. Diesen panischen Blick vergesse ich nie wieder. Paxxie in Strapsen und Leder Kleidung (Man denke nun an Village People) züchtigte den armen mit einer Reitgerte. „Leck mir den Dreck von den Stiefeln du Sau“ waren die letzten Worte die ich mitbekommen habe. Ziemlich peinlich berührt nahmen wir Paxxier zur Seite und lieferten den Gegner in die Psychiatrie ein. Wir konnten somit leider nicht kämpfen und mussten uns mit dem nächsten Bösewicht beschäftigen.

Die Gilde BTBH entschuldigt sich zu tiefst für dieses Verhalten.
Fazit? Mytic 1/10